Schloss Kossenblatt im Dornröschenschlaf

SandraSeenland Oder-Spree, Wandern0 Kommentare

Wenn man sich mit Preußischer Geschichte und den dazugehörigen Monarchen beschäftigt, kommt man an den vielen Schlössern nicht vorbei, die sich ein jeder von ihnen hat bauen lassen. Sei es weil sich der eigene Architekturgeschmack mit dem des Vorgängers partout nicht deckte oder weil die Größe der vorhandenen Adelssitze dem eigenen Selbstverständnis nicht entsprach. Und so stolpert man heute in Potsdam, Berlin und im früher per Pferdekutsche zu erreichenden Umland geradezu über Preußische Residenzschlösser, Witwen- und Sommersitze. Nun glaubte der Wanderjenosse doch tatsächlich alle zu kennen und (fast) alle schon besucht zu haben, bis mir der Silberrücken das Buch „Kossenblatt … weiterlesen

Familientag in der Uckermark

SandraUckermark, Wandern0 Kommentare

Am Moorerlebnispfad im Sernitzmoor

Es sind Ferien, das Wetter ist schön, ihr wollt raus ins Grüne – aber kindgerecht soll es sein? Dann kommt hier mein Tipp für einen tollen Familientag mit Kindern in der Uckermark bei dem auch die Erwachsenen mal Durchatmen können. In Angermünde / Uckermark gibt es zwei tolle Ausflugsziele, die sich wunderbar zu einem Naturentdeckertag kombinieren lassen. Sieben Jahre hat es gedauert, dass trockengelegte Sernitzmoor zu renaturieren. Seit 2019 sind die Arbeiten abgeschlossen. Das Ziel ist Brut- und Nahrungsgebiete von Schreiadler und Wachtelkönig zu schaffen und dem akut vom Aussterben bedrohten Seggenrohrsänger in Deutschland eine Chance zu geben. Das renaturierte … weiterlesen

Optische Telegrafenlinie in Preußen

SandraHavelland, Wandern0 Kommentare

Dass Du noch nie etwas von der Preußisch – Optischen Telegrafenlinie gehört hast, liegt daran, dass auch in früheren Zeiten das Moderne eine schnelllebige Sache war. Bereits 1849, nach knapp 20 Jahren Betrieb, war diese Kommunikationstechnik wieder out. Dabei war die Erfindung der optischen Telegrafie geradezu ein Quantensprung im Vergleich zur bis dahin üblichen Nachrichtenübermittlung durch berittenen Boten. Eine Nachricht benötigte zu Pferde ganze 3 Tage von Berlin nach Koblenz, das damals ebenfalls zu Preußen gehörte! Nach der Fertigstellung der optischen Telegrafenlinie 1832 dauerte die Übertragung, je nach Wetterlage, etwa eine Stunde. Wir sprechen hier immerhin von 588 km Strecke. … weiterlesen

Barfußpark macht barfußstark

SandraFläming, Wandern0 Kommentare

barfuss im Barfusspark Beelitz

Seit meinem ersten Besuch im Barfußpark Beelitz-Heilstätten bin ich ein erklärter Fan des Parkes. Hier geht es nicht nur um das Laufen ohne Schuhe. Es geht ums Fühlen und Entdecken. Zuvorderst mit den Füssen, aber auch mit den Händen und allen Sinnen. Im Barfußpark bietet sich ausreichend Gelegenheit, die sonst in Schuhe gezwängten Füße zu befreien und alle anderen im Alltag vernachlässigten Sinne gleich mit. Vom Regionalbahnhof Beelitz-Heilstätten bis zum Barfußpark laufen wir noch beschuht. Es ist nur ein kurzes Stück Weg entlang der Ruinen der Beelitzer Heilstätten bis zum Eingang  des Parks. Für Gelegenheitsfußläufer gibt es auch einen kostenpflichtigen … weiterlesen

Wandern am Bollwinfließ – ein echter Geheimtipp

SandraUckermark, Wandern2 Kommentare

bollwinfliess

Auf einer Fachexkursion mit der Naturwacht des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin habe ich das kleine Naturparadies Bollwinfließ entdeckt. Durch die abgelegene Landschaft schlängelt sich das naturbelassene Flüsschen durch ein schmales, flaches Tal. Seit der Eiszeit ist die Gegend vom Wasser geprägt und so konnte sich eine vielfältige und kleinteilige Landschaft entwickeln. Die intensive Entwässerungstätigkeit der Vorwendezeit hat diesem Feuchtgebiet nicht so stark geschadet, wie andernorts, vielleicht auch deshalb, weil ein anarchisch veranlagter Förster zu Beginn der 70iger Jahre heimlich Elbebiber hier ausgesetzt hat. Die illegalen wasserbaulichen Maßnahmen der Biber führten dazu, dass das Gebiet Ende der 70iger als ganz legales Biberschutzgebiet ausgewiesen … weiterlesen