Die Maulbeerallee in Zernikow oder das Zeitalter der Seide in Brandenburg

SandraRuppiner Seenland, Wandern0 Kommentare

maulbeeralle zernikow

Als der Friedrich II. in Preußen erst noch der Große werden wollte, ließ er par ordre du mufti  Millionen Maulbeerbäume von seinen Untertanen anpflanzen. Die Verschönerung der preußischen Lande hatte der Monarch dabei allerdings nicht im Sinn. Es ging ihm vielmehr darum die Seidenproduktion endlich als gewinnbringenden Wirtschaftszweig zu etablieren. Und da den widerspenstigen Seidenraupen ausschließlich die Blätter des weißen Maulbeerbaumes schmecken, musste die Mark eben botanisch aufgerüstet werden. Dies geschah zu großen Teilen auf Preußische Staatskosten. Maulbeerbaumsamen und Eier des Seidenspinners gab es in vielen Fällen kostenlos ebenso wie finanziellen Anschub für die Seiden-Start-Ups und Preisgarantien für die spätere … weiterlesen