Durch den Fläming von Medewitz nach Wiesenburg

SandraFläming, Wandern0 Kommentare

wald im fläming

Wie der geneigte Leser weiß, bevorzugen wir Rundwanderwege, damit wir nicht denselben Weg zurück laufen müssen, den wir gekommen sind. Heute wandern wir zur Abwechslung einmal von Bahnhof zu Bahnhof. Wir fahren mit dem Regio in den Fläming bis Medewitz und wollen von dort bis nach Wiesenburg laufen. Das Unterfangen setzt eine akribische Planung voraus, denn der Regio fährt nur alle zwei Stunden. Im Februar, bei zu erwartenden Temperaturen um den Gefrierpunkt ist also zeitliche Präzision angeraten. Am internationalen Verkehrsknotenpunkt Medewitz steigen wir aus. Wir sind im Uebrigen die einzigen Aussteiger an der letzten Station vor der sächsisch-anhaltinischen Grenze. Der … weiterlesen

Der Flämingermittler

SandraFläming, Land & Leute, Wandern2 Kommentare

vereister Weg im Fläming

Kaum haben wir die Häuser von Medewitz hinter uns gelassen, beginnt es heftig zu schneien. Wir kämpfen uns am windgepeitschten Waldrand entlang, als uns ein Mann entgegenkommt, der sich langsam aus dem Schneegestöber schält. Er hat zwei Dackelchen dabei, die uns schon längst aufgeregt entgegeneilen um uns lautstark zu begrüßen. Sie sind hier Gegenverkehr offenkundig nicht gewohnt.Der Mann hat, meiner Schätzung nach, seinen hektischen Berufsalltag schon hinter sich gelassen und fühlt sich bemüßigt, uns wegen der aufgeregten Hunde Mut zuzusprechen. „Keene Angst, die tun nichts.“ Er kann ja nicht wissen, dass wir als Hundefreunde den Zirkus seines Waldis nebst Waldine … weiterlesen

Am Briesener Bach in Klein Briesen im Fläming

SandraFläming, Wandern0 Kommentare

Briesener Bach mit Brücke

Heute haben wir mal Lust auf Fläming. Das Schöne am Fläming ist, dass es für märkische Verhältnisse  ziemlich hoch und runter geht. Ein gefühltes Mittelgebirge und man kann durchaus auch einen Gipfel besteigen. Einen Kleinen, versteht sich. Ich habe heute als Startpunkt Klein Briesen ausgesucht. Wo das liegt? Na, bei  Groß Briesen. Klein Briesen ist so klein, dass wir bei der Suche nach einem korrekten Parkplatz gleich wieder das Ortsausgangsschild passieren. Der Silberrücken kann nicht glauben, dass dies das Ziel unserer eineinhalbstündigen Fahrt ist, und so müssen wir wenden, damit er die Stadtrundfahrt noch einmal genießen kann. Mir gefällt das … weiterlesen

Durch den Teufelswald Zarth

SandraFläming, Nuthe-Nieplitz, Wandern0 Kommentare

Teufelswald Zarth

Der Zarth – schon wieder so ein komischer Name! Ich zitiere hier die offiziellen Tourismusseiten im Internet, die angeben der Name stamme aus slawischer Vorzeit und bedeute so viel wie Teufelswald. Da die Altvorderen mangels Kenntnis naturwissenschaftlicher Zusammenhänge bekanntermaßen zur Übertreibung neigten, glaube ich dem Hokuspokus kein Wort und schaue mir das Ganze bei Tageslicht an. Dank modernem Teufelszeug (GPS) manövrieren wir sicher durch Treuenbrietzen und parken am Ende der Sernowstrasse, an den letzten Häusern vor dem Wald. Der Wanderweg führt geradeaus bis zu einer großen  Infotafel und einem Schlagbaum. Der Beginn des Naturschutzgebietes lässt sich also nicht verpassen. Ich … weiterlesen